- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neuestes Angebot

Sie ärgern sich über hohe Druckkosten? Dann bieten wir Ihnen eine Chance zum Sparen an. Wenn Sie Mitglied beim Auge e.V. sind, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, einen Rabatt...

Über AUGE

Der AUGE e.V. wurde bereits im Jahre 1979 als "Apple User Group Europe" (A.U.G.E.) gegründet und ist damit der wohl älteste überregionale, private und unabhängige Computerclub in Deutschland! Der Vereinsname geht noch immer auf die ursprüngliche Abkürzung zurück, auch wenn heute natürlich Anwender sämtlicher Computertypen im Verein vertreten sind - gerade diese Vielfalt macht eine der Besonderheiten des Vereines aus. Und so benutzen wir die Abkürzung AUGE heute im Sinne von "Active User Group Europe".

AUGE LogoJetzt Mitglied werden im AUGE e.V. und von den Vorteilen profitieren.

Veranstaltungen

14. Mai 2016 - 14:00 - 18:00
Köln
.
21. Mai 2016 - 14:00 - 18:00
Bürgerhaus Bockenheim
"Die Zeit läuft ab" - ich habe noch nicht kostenlos auf Windows 10...
23. Mai 2016 - 19:30 - 22:00
Köln
Themen rund um die IT
27. Mai 2016 - 18:30 - 22:00
Stuttgart, Bebelstrasse 96 im Schnitzelkoenig
Roboter Projekt - Reho
30. Mai 2016 - 19:30 - 22:00
Bayerischer Hof München - Promenadeplatz 2
STAMMTISCH Treffen zusammen mit dem XING DIAMOND BUSINESS CLUB

Neueste Kommentare

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 1 Woche 2 Tage

    Stimmt. Handball ist vermutlich brutaler als die genannten "sanften" Kampfsportarten. Laughing out loud

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 1 Woche 6 Tage

    Also bei der Überschrift darfst Du uns das nicht übelnehmen Smile

    Und zugegebenermaßen - das ist wahrscheinlich der am häufigsten kommentierte Beitrag im Redaktionsteil.

    Vielleicht schaffen wir es beim nächsten Mal - aus den Überschriften der Kommentare - ein bekanntes Gedicht oder ein 'Geflügeltes Wort' zu assemblieren: https://de.wikipedia.org/wiki/Gefl%C3%BCgeltes_Wort

    Gruß, M.

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 1 Woche 6 Tage

    ...der Inhalt keine Kommentare hervorruft, muss es wenigstens die Überschrifft tun.

    Zur allgemeinen Beruhigung: Meine Tochter spielt Handball Wink Das ist sicher genau so effektiv, wie diverse asiatische Kampf"sport"arten...

     

    Ciao

    dirk

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 2 Wochen 2 Stunden

    Also "sanfter/flexibler Weg" - erachte ich für richtig und wichtig. Aber was passiert, wenn zwei dem Prinzip "nachgiebig", "flexibel" Folgende auf­ei­n­an­der­tref­fen? Was wäre, wenn alle dem Prinzip nachgiebig, flexibel folgen? Wo kämen wir denn da hin?

    Die Zweideutigkeit

    "Als Schriftzeichen für Ki kann man sowohl 気 als auch 氣 finden, wobei 気 die vereinfachte und aktuell verwendete japanische Form des ursprünglichen chinesischen Zeichens 氣 ist, das Ueshiba Morihei verwendete. Obwohl oft zu finden ist, dass 合 (Ai) mit Liebe zu übersetzen sei, ist dies nicht korrekt. Das Missverständnis geht auf ein Zitat von Ueshiba Morihei zurück, dass er sich unter anderem deshalb entschlossen habe, seine Kampfkunst Aikido zu nennen, weil 合 genauso ausgesprochen wird wie 愛, was eben Liebe bedeutet."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aikid%C5%8D

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 2 Wochen 1 Tag

    in den letzten beiden Kommentaren die gewünschte "brutale Gewalt"! Wink

    Pepo

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 2 Wochen 1 Tag

    wie waers mit Judo ?

     

    Judo (jap. 柔道 jūdō [erste Silbe stimmhaft: dʒɯːdoː; im Deutschen zumeist ˈjuːdo] wörtlich ‚sanfter/flexibler Weg‘, abgeleitet von jū ‚sanft‘, ‚nachgiebig‘, ‚flexibel‘ und dō ‚Weg‘) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist.

    Kann ich sehr empfehlen....

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 2 Wochen 3 Tage

    Karate ist nicht meine Disziplin,

    ich sehe Aikidō als den zu gehenden Weg an:

    "Aikidō gilt als friedfertige Kampfkunst. Der Aikidōka versucht in der Regel, den Angreifer nicht zu verletzen, sondern ihn in eine Situation zu führen, in der sich dieser beruhigen kann. Somit soll dem Angreifer die Chance gegeben werden, Einsicht zu erlangen und von einem weiteren Angriff abzusehen."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aikid%C5%8D

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 2 Wochen 3 Tage

    Anderenfalls kann ich eine Mitgliedschaft im Karate-Verein sehr empfehlen (für die Tochter natürlich).

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 3 Wochen 1 Tag

    Also das nenne ich mal eine 'Schlagzeile'.

    M.

  • Brutale Gewalt macht Tochter glücklich   vor 3 Wochen 2 Tage

    ... hoffentlich nur im beschriebenen Fall, oder?

    Pepo

  • Spannende Zeiten   vor 3 Wochen 3 Tage

    Die Spieleindustrie ist zwar die treibende Kraft in Sachen Hardware-Entwicklung (wie oft braucht man einen neuen Computer für die Buchhaltung oder um ein Dokument zu verfassen) - der immer wichtiger werdende Bildungsbereich sollte es aber sein - und da sehe ich enormes Potenzial für VR und AR. Ich halte es nach wie vor für äußerst unnatürlich, um nicht zu sagen absurd, den halben Tag auf einem Stuhl zu sitzen und auf einen Monitor zu starren - oder mit einem horizontal verschiebbaren Kästchen auf einer zweidimensionalen vertikalen Bildfläche einen Zeiger hin und her zu schieben. Da wäre es sinnvoller, durch dreimal auf einem Bein hüpfen und eine Grimasse schneiden die Spracheingabe im Lohnbuchaltungsprogramm zu bestätigen: Die Morgengymnastik in Steuerungsbefehle übersetzen. Oder gleich alle Prozesse so anlegen, dass sie automatisiert, computerisiert ablaufen (Maschinen/Algorihmen) und keine menschliche Arbeits- bzw. Lebenszeit beanspruchen.

    Wir werden sehen - was die Zukunft bringt...

  • Spannende Zeiten   vor 3 Wochen 4 Tage

    Ja, aus Gamer-Sicht - aber andere Anwendungsbreiche sind eben auch intressant.

    Allerdings stellte ich fest, dass meine Angaben nicht ganz korrekt waren, die Rift wird auch schon im April ausgeliefert. Firmengründer Palmer Luckey lieferte das erste Exemplar sogar persönlich an den Menschen, der als allererster auf den Vorbestellten-Button geklickt hatte - nach Alaska!

    https://www.facebook.com/palmer.luckey/videos/10207710972306676/?permPage=1

    Und danke für das Lob. Wink

  • Mitgliederversammlung und User-Konferenz 2016   vor 4 Wochen 5 Tage

    stand in dem mir zugesandten Text nicht drinnen - ich habe jetzt einmal 10h angesetzt. Pepo

  • Mitgliederversammlung und User-Konferenz 2016   vor 4 Wochen 6 Tage

    Die Uhrzeit fehlt, wann die MV anfängt. Wink

  • Spannende Zeiten   vor 5 Wochen 3 Tage

    Sehr gut, da verfolgt jemand des Geschehen! Smile

    Viele Grüße
    Marcus
    campus.auge.de

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 8 Wochen 1 Tag

    Es ist tatsächlich PAE. Hier (https://de.wikipedia.org/wiki/Physical-Address_Extension) werden die entsprechenden CPUs mit dem adressierbaren Speicherbereich aufgelistet. Die 32-Bit-Grenze ist also tatsächlich eine Windows- und keine Hardware-Grenze. Dass es aber mal allgemeine "Treiber" zum nutzen von mehr Spicher gab, wusste ich bisher nicht.

    Ciao Pepo

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 8 Wochen 6 Tage

    Die CPU hat u.U mehr als 32 Adressleitungen. Dann kann Windows auch mehr ansprechen. Ich hab mir nicht gemerkt wie genau das geht, weiß aber noch, dass die 32Bit-Version Windows 2003 Server Enterprise Edition 64GB RAM ansprechen kann. Die Datacenter Edition sogar 128 GB. Die 4 GByte-Grenze bei Win7 ist eine künstliche und konnte mit einem Patch aufgehoben werden. Klappt aber, wie schon gesagt nicht mit jeder Hardware.

    Das Spiel macht MS bis heute. Die verschiedenen 64Bit Win10-Versionen haben auch unterschiedliche max. Speicherbereiche.

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 9 Wochen 2 Tage

    Hallo Peter,

    meines Wissens konnte man bei den 32-Bit-Versionen der Windows-Server-DATABASE durch eine Fenstertechnik von 64 MB den restlichen Speicher einblenden. Dieses war für Datenbanken gedacht. Evtl. hiess diese Technik PAE, da bin ich aber nicht ganz sicher.

    Das ist sicher eine ähnliche Krücke wie zu Zeiten von MsDOS XMS, EMMS (?) bzw. High memory. Smile

    Der Autor eines Assemblerbuches für den Motorola 68k hatte diese Tricksereien der Intel-Prozessoren damals als "bestenfalls funktionierend" bezeichnet und meinte dagegen sei sein linearer Adressraum von 2^32 Bit die reinste Sauberlösung.

    Mit freundlichen Grüssen

    Reinhold

    Korrektur: Es muss natürlich 2^32 Byte statt Bit heissen.

     

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 9 Wochen 3 Tage

    In dem Artikel steht, dass per PAE der zusätzliche Speicher als RAMDISK genutzt werden kann - Jürgen deutete aber etwas anderes an.

    Hmm

    Pepo

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 9 Wochen 3 Tage

    In diesem Artikel der CHIP wird eine entsprechende Technik beschrieben. Getestet habe ich das in der Praxis aber nicht.

     

    ciao

     

    dirk

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 9 Wochen 4 Tage

    Hmm - das interesseirt mich - inwieferen konnte er "mehr als 4 GB nutzen"? Eigentlich kann man mit 32 Bit Adressen genau 2^32 Byte adressieren - und das sind genau 4 GB. Für mehr braucht man mehr Adressleitungen, also dann 64 Bit.

    Ciao

    Pepo

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 9 Wochen 4 Tage

    Mehr als 2 GB machen auch bei Win7-32bit oft Sinn. Zumindest bis 4 GB wird der Speicher größtenteils genutzt.

    Bei mehr als 4GB wird das Ganze dann allerdings zum Glücksspiel, je nach Hardware kann man u.U. auch mehr als 4 GByte adressieren. Hatte bei meinem letzten PC geklappt, der nur mit 32bit-Win7 lief aber 8 Gbyte RAM hatte. Ansonsten kann man den Speicher noch als RAM-Disk nutzen. Das kann u.U. bei älteren Notebooks nochmal soviel bringen, dass man den Neukauf noch etwas zurückstellen kann.

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 10 Wochen 3 Stunden

    Einen 17" Rechner in 1600x900 zu bekommen ist (neu) heute schon etwas schwieriger. Ich habe kürzlich einen von HP "geerbt". Leider kann ich nicht direkt mit einem auf 125% oder 150% gestellten FHD Display vergleichen, da ich zwar einen solchen 17" Rechner in Zugriff habe - aber da läuft Windows 10 drauf und da bin ich nicht sicher, ob man das dann 1:1 vergleichen kann.

    Für die Zeitnahme in der Leichtathletikhalle habe ich kürzlich zwei HP mit 1368x768 Display besorgt. Gleichzeitig hatte ich ein weitgehen baugleiches Model mit 1600x900 hier, das ich auf 125% eingestellt habe.

    Ich hatte den Eindruck, dass da kein Unterschied in der Darstellung bestand. Allerdings habe ich auch nicht Stunden davor gesessen und "seriös" damit gearbeitet sondern nur die Standardsoftware installiert.

     

    Die Qualität der Nicht-Business-Notebooks ist aber bei den meisten Herstellern bescheiden, nicht nur bei Lenovo. Und wenn man sich anschaut, was so ein Businessgerät kostet, ist die immer wieder zu hörende Kritik an den Preisen von Apples Notebooks eigentlich sofort vom Tisch. Die Ruf der Thinkpads wurde ja von der T30/T40 Serie begründet. Und diese kosteten schon vor 15 Jahren locker über 2000 Euro.

    Dabei stellt sich natürlich auch immer die Frage nach dem geplanten Einsatzziel. Wenn ich so ein Gerät nur auf dem Schreibtisch stehen und auch noch externe Tastatur und Maus angeschlossen habe, darf es nartürlich ein wenig "instabiler" aufgebaut sein, als wenn ich es täglich mit mir rumschleppe und tatsächlich mobil nutze.

    Wobei das HP Elitebook aus dem Artikel rein vom Gewicht her natürlich schon ein Brocken ist.

     

    Ciao

     

    dirk

  • Einfach gegen gebraucht - welches Notebook soll ich kaufen?   vor 10 Wochen 1 Tag

    Meine Nichte hat sich Ende 2011 für ihr bescheidenes Budget von 400 Eu einen Lenovo Klapprechner zugelegt. Mich hat er nicht überzeugt, aber er erfüllte ihre Spezifikation recht genau. Nach einiger Zeit ging das Touchpad nicht mehr, da eine Feder gebrochen (?) war. Sie sagte, das Problem sei im Internet beschrieben.

    Ich bin der Meinung, dass preiswerte Lenovo-Rechner längst nicht mehr die Qualität von IBM erreichen.

    Für mich gilt halt: ein Rechner aus der Business-Serie mit "spiegelfreiem" Display gemäss der Arbeitsplatzverordnung mit möglichst 17 Zoll und NUR 1600 x 900 Pixel, da meine Augen nicht mehr die jüngsten sind und natürlich mit "externer" Maus..

    Dafür kommen nach meiner jetzigen Erkenntnis HP und Dell in Frage. Fujitsu-Siemens existiert ja nicht mehr und Fujitsu pur kann ich nicht beurteilen.

    Reinhold, RG600

  • Ein neues Datengrab   vor 14 Wochen 2 Stunden

    Bei meiner RaspiNAS liegt der Stromverbraucht im Standby (mit 2 Festplatten) bei unter 10 Watt. Ihn von 0 bis 8 Uhr abschalten, würde knapp 8 € Strom im Jahr sparen. Klare Entscheidung für den Komfort.