- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neuestes Angebot

Sie ärgern sich über hohe Druckkosten? Dann bieten wir Ihnen eine Chance zum Sparen an. Wenn Sie Mitglied beim Auge e.V. sind, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, einen Rabatt...

Über AUGE

Der AUGE e.V. wurde bereits im Jahre 1979 als "Apple User Group Europe" (A.U.G.E.) gegründet und ist damit der wohl älteste überregionale, private und unabhängige Computerclub in Deutschland! Der Vereinsname geht noch immer auf die ursprüngliche Abkürzung zurück, auch wenn heute natürlich Anwender sämtlicher Computertypen im Verein vertreten sind - gerade diese Vielfalt macht eine der Besonderheiten des Vereines aus. Und so benutzen wir die Abkürzung AUGE heute im Sinne von "Active User Group Europe".

AUGE LogoJetzt Mitglied werden im AUGE e.V. und von den Vorteilen profitieren.

Veranstaltungen

20. November 2014 - 9:00 - 23. November 2014 - 18:00
Messe Stuttgart
Messestand der AUGE auf der Hobby&Elektronik Stuttgart
24. November 2014 - 19:30 - 22:00
Köln
Themen rund um die IT
26. November 2014 - 19:00
Baumhoftenne Marktheidenfeld
Add-ons für Firefox
28. November 2014 - 19:00 - 22:00
Stuttgart, Vogelsangstrasse 97
Messe Nachbesprechung

Neueste Kommentare

  • Electronic Banking – ein Überblick über den sicheren Einsatz im privaten Bereich   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Die Schlüsseldatei kann man z.B. auf einen USB-Stick packen, den man nur einsteckt, wenn man eine Transaktion durchführen will. Das umständliche Hantieren mit PIN und TANs hat dann ein Ende. Besonders praktisch ist das auch, wenn man mehrere Konten bei einer Bank führt (z.B. privat und geschäftlich), dann kann man mit einem Schlüssel alle bedienen.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Dann stelle die betreffenden Unterlagen doch einfach auch als PDF hier rein.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Diese Unterlagen wurden auf der Mitgliederversammlung vorgelegt - jedes Jahr... seit 1996.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Mal abgesehen vom Umgangston (Zitat: "Völliger Blödsinn" - wo sind wir denn hier?), so ist der ganze Bereich der Rücklagen wohl nur für den Schatzmeister völlig klar - für die Mitglieder wohl eher nicht. Die geforderte Vermögensaufstellung, in der die Rücklagen jeweils einzeln mit Betrag, Datum und Zweck ausgewiesen sind, habe ich bei den Unterlagen zur MV jedenfalls nicht entdecken können.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Zitat (Florian):"Der Verein hat einige Rücklagen gebildet, diese werden aber - entgegen der Rechtsprechung des BFH - nicht in einer Vermögensaufstellung ausgewiesen. Die Bildung und Verwendung der Rücklagen entzieht sich damit weitgehend der Kontrolle der Mitgliederversammlung."

    Völliger Blödsinn, die Rücklagen sind offen ausgewiesen und sowohl Bildung als auch Verwendung werden von der MV beschlossen. Du warst doch selber bei den meisten dieser Versammlungen anwesend und hast das mitbeschlossen. Was sollen also diese Behauptungen?

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Ja, die sind einerseits wirklich "das Pfund, mit dem wir wuchern können", andererseits teilweise aber nur noch "zarte Pflänzchen", die wieder aufgepäppelt werden müssten. (Momentan kümmere ich mich von Vorstandsseite ein bisschen darum.) Allerdings sind auch die - als RG-Leitung - gewählten Vereinsmitglieder "vor Ort" angesprochen, hier tätig zu sein oder zu werden. Auch die Arbeitsgemeinschaften stehen hier m.E. in der Pflicht! Eine aktive RG oder AG mit entsprechender Pressearbeit ist m.E. eine der attraktivsten Aspekte für alte wie auch potentielle neue Vereinsmitglieder!
    Der Vorstand ist gerne bereit, hier Hilfe oder "Anschub" zu leisten!.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    das wurde erst bei der jüngsten Prüfung durch das Finanzamt erneut bestätigt. Sie sind sachlich begründet, in der Vermögensaufstellung ausgewiesen und im Rechenschaftsbericht dargelegt.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 4 Wochen

    Die Anhäufung von Geldern ist in der Tat problematisch: Der Verein hat einige Rücklagen gebildet, diese werden aber - entgegen der Rechtsprechung des BFH - nicht in einer Vermögensaufstellung ausgewiesen. Die Bildung und Verwendung der Rücklagen entzieht sich damit weitgehend der Kontrolle der Mitgliederversammlung.

    Ob die Verwendung der Rücklagen zum Ausgleich eines geplanten Defizites, das vor allem durch unverhältnismäßig hohe Verwaltungs- und Werbekosten entsteht (auch der Web Server ist Werbung), so überhaupt zulässig ist, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Das könnte im Widerspruch zur Gemeinnützigkeit stehen. Vermutlich wären es stattdessen erforderlich, die Beiträge so weit anzuheben, dass sie zumindest die laufenden Ausgaben des Geschäftsjahres decken.

    Man sollte diese Gelder nun aber auch nicht einfach so von zentraler Stelle aus verpulvern, z.B. für Beraterfirmen, sondern sie viel unmittelbarer den Regionalgruppen zur Verfügung stellen, um sie so für satzungsgemäße Zwecke zeitnah und "vor Ort" sinnvoll zu verwenden.

    Da liegt dann aber auch das Dilemma, denn die Regionalgruppen stellen kaum noch etwas auf die Beine - dort muss man m.E. ansetzen, um eine Neuorientierung zu erreichen. Wenn wir das nicht schaffen, dann können wir in der Tat "den Laden dicht" machen.

  • Bericht von der Mitgliederversammlung 2009   vor 5 Jahre 5 Wochen

    Meine Sicht der Dinge:
    Der Verein hat, vermutlich unzulässigerweise, ca 3 Jahreseinnahmen an Vermögen aufgehäuft. In einem Sonder-Haushalt ließe sich mit Einsatz eines Teils dieser Mittel und mit etwas Phantasie eine (wg der Kosten junge, aber auch unbefangene) Beraterfirma engagieren welche ein Konzept zu erstellen hätte. Als erstes wird vermutlich festgestellt, dass der Verein in seiner jetzigen Form nicht mehr lange zu halten sein wird. (So wenig wie es ein Schuhladen wäre, der ein ganz tolles Schaufenster hat - und im Laden hocken die drei Leute die das Schaufenster "pflegen" und sonst nichts) Die Firma holt also Informationen ein und erstellt dann ein modernes neues Konzept, sowas wie eine "Öffnung nach unten" - eine grundsätzliche Politikänderung welche den e.V. nach 20 Jahren wieder öffnet für die riesige Zahl der Anfänger.

    Gerhard Rath, Mitglied seit 1989

  • HDR-/DRI-Bilder erzeugen - auch mit GIMP   vor 5 Jahre 5 Wochen
    Wow

    Auch ich muss sagen das ist ein Interessanter Artikel, vorallem weil mich das Thema auch immer mehr interessiert.

  • HDR-/DRI-Bilder erzeugen - auch mit GIMP   vor 5 Jahre 6 Wochen

    Interessanter Artikel. Die Bilder sind beeindruckend. Der Workshop zu dem Thema war auch sehr spannend. Gimp ist mittlerweile wohl keine schlechte Alnternative für Bildbearbeitung.

  • Neuer AUGE Chat   vor 5 Jahre 7 Wochen

    Das Problem mit dem Chat ist bekannt. Nach der Forumumstellung kümmern wir uns darum

  • Neuer AUGE Chat   vor 5 Jahre 7 Wochen

    Es heißt: "man kann direkt über den Zugang im Mitgliederbereich darauf zugreifen, ohne extra ein IRC-CLient-Programm installieren zu müssen."

    Leider geht es aber nicht. (s. Forum). Es wäre zu schön gewesen.

    Besteht nur Aussicht dass es wieder geht? Ich möchte vermeiden, dass ich nur für diesen Schnupperversuch ein IRC-CLient-Programm installieren muss.

    Manfred

  • Interessante Freeware: Serif Photo Plus (10)   vor 5 Jahre 15 Wochen

    Wie vorausgesagt: in der aktuellen c't (17/2009) ist auf der beiliegenden DVD ein PhotoPlus 11 enthalten sowie die Möglichkeit zur kostenlosen Registrierung gegeben. Lohnt sich!

  • Windows 7 Release Candidate 1 Teil 2 - der XP-Modus   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Sicher geht das auch mit anderen Virtualisierern und die XP-Lizenz besitzt man ja vermutlich bereits (wenn man z.B. von XP auf Windows 7 umsteigt). Insofern ist XPM eher überflüssig. Vordergründig soll es den Wechsel der immer noch auf XP verharrenden Windows-Anwender beschleunigen (um einen Flop wie bei Vista zu vermeiden). Ein Hintergedanke mag aber auch sein, andere Virtualisierungslösungen vom Markt zu drängen. Warten wir mal ab, wann die Monopol-Kommission der EU auch hier zuschlägt...

  • Windows 7 Release Candidate 1 Teil 2 - der XP-Modus   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Naja, natürlich geht es mit fast beliebig vielen Virtualisierern auch - der Gag bei der Windows7-eigenen Lösung ist, dass man keine zusätzliche XP-Lizenz benötigt, sondern dass diese quasi in Windows 7 mit enthalten ist! Für alle anderen Lösungen benötigt man halt eine eigene XP-Lizenz. Das "Arbeiten in Fenstern" von virtualisierten Applikationen geht mit der Virtualbox natütlich auch, und ins Startmenü wird man im Zweifelsfall auch eine entsprechend konfiguruierte Maschine direkt eintragen können. Die Windows7-eigene Lösung ist aber hier deutlich eleganter - mit dem Preis einer speziellen CPU.

  • Windows 7 Release Candidate 1 Teil 2 - der XP-Modus   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Der bekannte Parallels Desktop unter Mac OS X macht im Prinzip das Gleiche. Nun steht diese Lösung - laut folgendem Bericht: http://www.golem.de/0905/66886.html - auch für Windows 7 zur Verfügung, und benötigt dafür, anders als XPM, keinen Prozessor mit "Virtualisation Technology".

  • Mysteriöser Internet Explorer-Skriptfehler – behoben!   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Trillian ist da eine Alternative. Das benutze ich seit ... hm... ca. 2 1/2 Jahren... diese Probleme habe ich jedenfalls nicht.

  • Kommunikation mit dem Nirwana   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Oder weniger Gelaber durch Beschränkung auf das Wesentliche? Jeder Schreiberlig weiß, dass es schwieriger, aber meist sinnvoll ist,s ch kurz zu fassen...
    Dass ein Blogger über Twitter lästert, ist wirklich herrlich ironisch, da stimme ich dir zu.

  • Kommunikation mit dem Nirwana   vor 5 Jahre 19 Wochen

    Twitter (der nächste Hype) geht noch eine Stufe weiter - nun sind die Beiträge auch noch in der Länge (und damit auf jeden Fall auch im Informationsgehalt) beschränkt. Besonders nett ist es dann, wenn ein Blog-Schreiber über die Überflüssigkeit von Twitter sinniert: http://www.fixmbr.de/twitter-der-grte-bldsinn-aller-zeiten/ Smile

  • Windows 7 Release Candidate 1 Teil 2 - der XP-Modus   vor 5 Jahre 20 Wochen

    Microsoft stellt mal wieder ein Tool zur Verfügung, mit dessen Hilfe man Hardware und Software von vorhandenen Rechnern auf Kompatibilität mit Win 7 testen kann. Funktioniert mit Rechner mit Win XP SP2, Vista und Win 7. Gibts hier (Englisch): http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=en&FamilyID=...

    Martina Rüdiger (m7252)

  • Windows 7 Release Candidate 1 Teil 2 - der XP-Modus   vor 5 Jahre 20 Wochen

    Danke für die ausführliche Beschreibung. Das sieht sehr spannend aus. Microsoft selbst sieht ja zu, nur nicht zu konkret zu werden, habe ich das Gefühl. Ich klicke mich durch unsinnige Seiten und erfahre nicht das, was mich interessiert: Wann konkret, was konkret, wieviel kostet es konkret.

    Die Tage tickerte es durchs Netz, dass ab dem 15. Juli Win 7 Home Premium für 50 Euro bei Online-Händlern vorbestellt werden kann, solange der Vorrat reicht (wie groß ist der Vorrat? 2 Pakete, 200, 200.000?). Danach liegen die Preise erstmal anders: Bis zum 31. Dezember 2009 bekommt man Windows 7 Home Premium für 120 Euro, die Professional-Ausgabe für 285 Euro und die Ultimate-Version für 300 Euro. Und danach wird es angeblich günstiger, wenn ich einen Artikel bei heise http://www.heise.de/newsticker/Windows-7-fuer-50-Euro-vorbestellen--/mel... richtig verstanden habe. Warum man sich mal wieder zwischen drei Varianten entscheiden muss, ist nicht klar. Aber diesmal sind es wenigstens "nur" drei.

    Martina Rüdiger (m7252)

  • Mysteriöser Internet Explorer-Skriptfehler – behoben!   vor 5 Jahre 20 Wochen

    Gab es bisher schon einmal eine ICQ-Version, die nicht buggy oder nervig oder verseucht war? Seit rund 10 Jahren kenne ich den Kram, und immer gab es irgendwelche Probleme. Was auch gut funktioniert, zumindest wenn man Scriptausführung im Browser zuläßt: Ein Account bei http://www.meebo.com. Da kommt man über den Browser zum Chat, das Versenden von Dateien per ICQ funktioniert reibungslos und es ist auf jedem Rechner verfügbar.

    Ich chatte furchtbar gern über ICQ, weil es in den letzten Jahren wirklich sehr stabil geworden ist, aber das hauseigene Programm kommt mir auf keinen Rechner mehr (ich nehme wenn nicht Meebo meist Trillian).

    Martina Rüdiger (m7252)

  • Mysteriöser Internet Explorer-Skriptfehler – behoben!   vor 5 Jahre 20 Wochen

    Anscheinend merkt sich der Banner Remover seine Einstellungen nicht. Daher muss man ihn vor jedem ICQ-Start erneut ausführen und die Standardeinstellungen ergänzen ("Toolbar im Chatfenster entfernen"). Es bleibt also recht lästig. Alternativ kann man natürlich kompatible Programme wie Miranda der Trillian verwenden.

  • 3D-Drucker - Dreidimensionale Gegenstände selber "drucken"   vor 5 Jahre 20 Wochen

    Klasse geschriebener Artikel.
    Den würde ich mir auf der Startseite wünschen.

    Marcus