- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

"Hello Kitty" vs. iPod - die Odyssee zum passenden MP3 Player

Druckversion

Wer mehrere Kinder hat, mag den Streit um die Musik im Autoradio kennen: "Ich will das hören!", "Ich will aber das!", "Ich aber nicht!".

Nun habe ich schon seit einiger Zeit einen iPod 3G im Handschuhfach liegen, auf dem von Angela Lenz bis Zecchino d'oro, von "Alarm im Zirkus Sarani" bis "Zirkusbriefe von Felix" alles drauf ist (80GB machen es möglich). Aber das Problem, dass der eine nicht das hören will, was die andere gerne hätte und anders herum wird dadurch nicht gelöst. Von den Eltern auf den Vordersitzen, die vielleicht lieber Abba, AC/DC, Led Zeppelin oder Zucchero hören möchten, ganz zu schweigen...

Nun hat mein inzwischen elfjähriger Sohn schon seit ein paar Jahren den iPod Nano meiner Frau in Beschlag genommen. Und seit sie einen Shuffle ihr eigen nennt, ist das auch kein Streitpunkt mehr.

Blieb nur noch meine Tochter. Vor Weihnachten flatterte dann ein Prospekt ins Haus, in dem unter anderem Axxion MP-3 Player mit "Hello Kitty"-Motiven beworben wurden. Wir - meine Frau und ich - meinten, das sei vielleicht etwas für die Tochter zu Weihnachten. Der Preis schien - im Vergleich mit einem iPod - günstig und so bestellten wir das 4GB-Modell in "Kreditkartenform".

Doch die Probleme fingen schon kurz nach dem Eintreffen des Gerätes an. Der Player verfügt über einen Anschluss: Eine 2,5mm Klinkenbuchse, die wahlweise ein spezielles USB-Kabel oder einen Adapter zum Anschluss eines Kopfhörers aufnimmt. An den G5 angeschlossen brachte der Player diesen zum Stillstand - nichts ging mehr, nur noch Ausschalten half. Dieses Problem tauchte jedes mal auf, wenn der Player an den G5 angeschlossen war. Also fiel dieser Weg Musik auf den Player zu bringen aus. Am Thinkcentre M52 unter Vista wurde der Player dann aber doch als Wechselmedium angezeigt und ich konnte die MP3-Dateien draufkopieren.

Doch - man ahnt es schon - damit war das Drama nicht vorbei. Der Player verfügt über 4 Tasten auf der Rückseite, je eine mit der Doppelfunktion "Vorwärtsskip / lauter" bzw. "Rückwärtsskip / leiser", eine zum Wiederherstellen der Standardlautstärke und eine zum Ein- und Ausschalten, zum Starten und Anhalten der Wiedergabe. Und damit sind die Funktionen des Geräts auch beschrieben.

Es gibt ausschließlich eine kontinuierliche Wiedergabe. Diese beginnt entweder beim zuletzt gehörten Stück oder am "Anfang". Dabei ist die Reihenfolge definiert durch die Reihenfolge, in der die Stücke auf den Player kopiert wurden. PUNKT. Es gibt keine Möglichkeit, Alben als Ordner zu definieren und dann albumweise zu "springen". Dies ist zwar auch nicht allzu komfortabel aber so funktioniert auch die MP3-Wiedergabe an Fridas Radiorekorder und man kann da wenigstens recht schnell die "CD" auswählen, die das Kind gerne hören möchte.
Beim Axxion-Player kann man nur Stückeweise vorspringen. Man stelle sich das mal vor: Bei 4GB passen ungefähr 2000 Stücke á 4 Minuten auf den Player. Und das ohne sinnvolle Navigation!

Folgerichtig liegt das Ding seit Neujahr unbeachtet in der Ecke. Allzu viel Geld war es nicht, das durch den Kauf aus dem Fenster geschmissen wurde - aber immerhin. Da hätten wir einige "Bibi und Tina"-CDs für bekommen...

Im Februar hatte dann mein Sohn Geburtstag - und er sollte einen neuen iPod bekommen. Der aktuelle Nano war mit 8GB schon für 130 Euro zu haben. Probleme gab es mit diesem Gerät keine. Lennard war glücklich, weil er nun mehr als ein Hörbuch plus seine Musik darauf laden konnte - beim alten 2GB Nano war das immer recht eng.
Und so ergab sich dann die Gelegenheit, dass Frida den alten übernahm. Mit dem Bedienkonzept war sie von einigen "illegalen" Nutzungen vertraut - und die Titel kann sie auch schon lesen, so dass "Mach mir mal dies und jenes drauf" auch ausblieb.

Damit dürfte die Fahrt in den Urlaub gerettet sein...
...und einen "Nicht-iPod" werde ich wohl niemandem mehr empfehlen.

Billige Player - nicht immer schlecht

Als Schlusswort schreibst du: "einen "Nicht-iPod" werde ich wohl niemandem mehr empfehlen." Das würde ich aber nicht so pauschalisieren. Bei günstigeren No-Name-Geräten ist der Funktionsumfang natürlich geringer. Ich hatte davon schon mehrere, aber so schlimm, wie hier beschrieben, war keins davon. Zumindest die Unterstützung von Ordnern gehört eigentlich zur Standardausstattung. Da steht jetzt nicht dabei, was das Hello-Kitty-Teil gekostet hat, aber es gibt auch akzeptable Lösungen, die deutlich weniger als 130 € kosten. Es muss also nicht zwingend ein iPod sein. Momentan verwende ich übrigens schlicht mein Handy als MP3-Player.

Billige MP-3 Player

Ja, den Preis habe ich vergessen. Es waren 25,99 netto. Vom Funktionumfang und der Anzahl der Bedienelemente identisch ist z.B. der öfter bei real und Konsorten angebotene iPod-shuffle "Nachbau", der z.B. am kommenden Samstag bei intertoy für 9,99 zu haben ist.

Ich habe mich aber auch schon an "Marken"-Geräten versucht. So hatte die Tochter einer Nachbarin kurz vor dem Sommerurlaub einen Player von TEAC zum Geburtstag bekommen. Aber so richtig glücklich ist sie damit nicht. Windows Media-Player zum "rippen", bespielen und löschen per Dateisystem, Einstellungen per Mini-Bildschirm-Menu. Und das für mehr als 100 Euro. Da wäre sie in meinen Augen mit einem iPod besser bedient gewesen - aber der Verkäufer bei Jupiter hat ihr abgeraten: Ein iPod wäre viel zu kompliziert Wink

Handy ist natürlich eine Alternative - da muss man keine 2 Geräte mitschleppen. Aber mein ME45 kann das nicht. Und solange das noch funktioniert...

Ciao

dirk

Re: Billige MP-3 Player

Ok, das ist vielleicht zu günstig. Wink Aber für 50-60 € dürfte man schon ganz ordentliche Geräte kriegen. Mein letztes war von "X4 Tech". Hatte nur 256 MB, aber das ist auch schon ein paar Jahre her. Rippen und Aufspielen der Dateien geschieht dabei natürlich "von Hand" wie du beschrieben hast, ist in der Preislage aber denke ich akzeptabel.