- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

hardware

Das Notebook ist schwer, also sollte etwas Neues „für unterwegs“ her. In die engere Wahl kamen Netbooks oder Tablet-PCs, die Entscheidung fiel zu Gunsten des letzteren aus. Die Wahl fiel auf ein Odys Neo X8, das einen guten Eindruck macht und auch gute Kritiken vorweisen kann. 

"Superschnell, brauchbare Qualität, universell einsetzbar, für Negative und Dias....." so fingen die meisten Produktbeschreibungen dieses Geräts an. Interessant genug, um es sich einmal anzuschauen.

Im letzten Urlaub war ich in der Lage (und gezwungen), über einen USB-UMTS-Stick mit meinem Laptop ins Internet zu gehen. Zu Testzwecken stand mir ein O2-Prepaid-Stick zur Verfügung.

Beim Neukauf eines Druckers ist, gleich nach der Druckqualität, ein besonders wichtiges Kriterium: Bekomme ich qualitativ gute Ersatzprodukte von Drittanbietern? Es ist keineswegs so, dass die Originalpatronen immer die besten sind – aber auch mit Produkten von Drittanbietern spart man nicht automatisch Geld.

Spät, nämlich erst etwa im April 2012, kamen die Ivy-Bridge-Prozessoren auf dem Markt. Von der Technologie her hat Intel einen Übergang von 32 auf 22nm vollzogen. Zum Einsatz werden zwei Sockel vorausgesetzt: der S1155 (schon bekannt) und der S2011 (neu eingeführt Ende 2011).

Das Tool App-Inventor erlaubt einen Zugang zur Programmierung von Android-Geräten. Das bisherige Beispiel nutzt allerdings keine der besonderen Merkmale eines Smartphones. Hier gibt es nun neue Beispiele, die etwa die Kontaktliste oder GPS-Funktionen nutzen.

Das Betriebssystem Android ist derzeit stark auf dem Vormarsch. Nahezu jedermann kann ein App erstellen und dieses über den Market anbieten. Mit dem App-Inventor, entwickelt von Google und dem MIT, ist ein Tool gegeben, das einen Zugang zur Programmierung erlaubt. 

Im zweiten Teil des Artikel zum BIOS-Nachfolgers (U)EFI geht es insbesondere darum, was beim Partitionieren von Festplatten während einer Windows-Installation zu beachten ist. Am Ende gibt es noch eine ausführliche Linkliste zum Thema.

Etwas Neues, das (U)EFI-BIOS, startet oft unbemerkt immer mehr PCs und Laptops. Ich hatte unerwartete Probleme damit bei der Installation von Windows 7 mit 64-Bit und Bootprobleme von Live-CDs. Und es gibt auch bei Linux Probleme.

Heutzutage propagieren viele IT-ler, möglichst viel in die "Cloud" auszulagern, um von „überall“ problemlos auf die Daten zugreifen zu können. In meiner Arbeitsumgebung sollen die Daten lokal vorliegen. Diese Anforderungen kann ein einziges Gerät erfüllen: die Buffalo CloudStation.