- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

Backup

Das Datengrab im täglichen Einsatz

Zu den Aufgaben, die ich meinem neuen NAS zugedacht habe, gehört u.a. die Aufnahme von Backups der in der Wohnung verteilten Macs.
Bisher hat jedes Macbook eine eigene, per USB angeschlossene Festplatte als Ziel für seine TimeMachine-Backups.

>> Der volle Text ist nur für AUGE-Mitglieder zugänglich.

Mehr Platz im Datengrab

Nach erfolgreicher Testphase wollte ich die ursprünglich verbauten Platten nach und nach gegen größere auszutauschen. Ich hatte ein großes ZVOL aus fünf Platten eingerichtet, über das dann das RAID-Z2 verteilt war. Das war die Grundlage dafür, das System relativ einfach in der Kapazität zu erweitern.

>> Der volle Text ist nur für AUGE-Mitglieder zugänglich.

Ein neues Datengrab

Wie schon beschrieben, fiel meine Suche nach einem brauchbaren Online-Speicher zu Backupzwecken leider negativ aus. So ergab es sich, dass ein bisher immer wieder verschobenes Projekt wieder in den Fokus rückte: ein NAS.

>> Der volle Text ist nur für AUGE-Mitglieder zugänglich.

Wolke gesucht

Nachdem ich im letzten Artikel beschrieben habe, wie es - trotz Backup - zu einem Datenverlust kommen kann, möchte ich hier meine Erfahrungen bei der Suche nach einem geeigneten Zusatz-Speicherort darstellen.

Chronologie eines Datenverlusts

Alles fing "ganz harmlos" an: Eines Morgens bootete mein iMac nicht mehr. Ich hatte einige Daten kopiert und wollte dann die Dateirechte ändern, habe aber die Rechte für die ganze Platte geändert.
Auch wenn ich schnell den Vorgang abgebrochen habe, nahm das Unglück seinen Lauf.

Rettung durch die Zeitmaschine - Systemwiederherstellung mittels TimeMachine

Wie heißt es so schön: "Ein Backup taugt nur dann was, wenn es auch zurückgespielt werden kann!" Ein Ernstfall trat neulich bei uns ein. Zum Glück gab es ein TimeMachine Backup. Also bestanden gute Chancen, den Rechner wieder zum Laufen und die Daten wieder in Zugriff zu kriegen.

PC-Backup mit Acronis True Image Home 2011

Bei mir gehört ein regelmäßiges Backup seit über 20 Jahren zur Computernutzung. Die verwendeten Programme wechselten dabei immer wieder einmal. Schließlich landete ich bei Acronis True Image Home, das ich nun schon seit einigen Monaten benutze und mit dem ich recht zufrieden bin.

MySQL-Datenbanken einfach sichern mit MySQLDumper

Wer mit MySQL-Datenbanken arbeitet kennt meistens auch das Administrationstool phpMyAdmin. Damit kann man so ziemlich alle administrativen Arbeiten erledigen - auch Datenbanken sichern und Sicherungen zurückspielen. Leider schwächelt phpMyAdmin gerade bei dieser wichtigen Aufgabe. So gibt es weder eine Verwaltung der erstellten Backups noch automatische Backups zu bestimmten Zeiten. Viel gravierender ist allerdings eine Einschränkung, die das Backup  großer Datenbanken betrifft.

Ghost - Backups wie von Geisterhand

Ein Backup ist so ähnlich wie eine Feuerversicherung. Am besten ist es, wenn man beides niemals braucht. Aber eine defekte Festplatte oder versehentlich gelöschte Dateien kommen ab und an vor. Und wer einmal die Arbeitsergebnisse mehrerer Stunden oder gar Tage verloren hat, wird eine Backup-Software nicht mehr missen wollen.

Ebenso sollte ein Backup natürlich auch dann erstellt werden, wenn man irgendwelche Arbeiten an seiner Festplatte plant. Egal, ob „nur“ eine zweite Platte eingebaut wird; eine zu kleine durch eine größere ersetzt werden muss; oder bestehende Partitionen in ihrer Größer verändert werden sollen.

Die von mir verwendete Version 9.0 ist zwar schon etwas betagter – aktuell ist die 12.0 – aber sie läuft auch noch unter Windows 2000. Die neueren Versionen tun dies nicht mehr. Windows XP ist hier die Mindestvoraussetzung Bei einem Blick auf die Featureliste habe ich allerdings keine Neuerungen gefunden, die ich wirklich brauchen würde.

Große Koalition oder Krieg der Welten? - Backups in heterogenen Umgebungen

Seit ein paar Monaten regiert in Berlin eine große Koalition, und einstmals verfeindete Lager entdecken, dass man durchaus auch zusammen etwas erreichen kann. Im Gegenteil, durch Synergie-Effekte wird in der Zusammenarbeit manches Thema sogar effizienter

Im Gegenteil, durch Synergie-Effekte wird in der Zusammenarbeit manches Thema sogar effizienter bearbeitet, als es allein möglich gewesen wäre. Was für die Zusammenarbeit von Parteien oder Menschen im Allgemeinen gilt, lässt sich aber oft auch guten Gewissens auf IT-Infrastrukturen übertragen, denn auch hier kann man einst verfeindete Lager sehr wohl zu einer Kooperation bringen und dabei für die Allgemeinheit, sprich das Unternehmen, deutlichen Nutzen erzielen.

Inhalt abgleichen