- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

Datensicherheit

Daten teilen via Internet - aber sicher!

Daten via Internet austauschen geht mit Dropbox so bequem wie noch nie. Die Sicherheit ist dabei laut Hersteller gewährleistet, da die Daten auf deren Server verschlüsselt abgespeichert werden. Dem kann man Vertrauen schenken - oder man nimmt die Verschlüsselung selbst in die Hand. 

PC-Backup mit Acronis True Image Home 2011

Bei mir gehört ein regelmäßiges Backup seit über 20 Jahren zur Computernutzung. Die verwendeten Programme wechselten dabei immer wieder einmal. Schließlich landete ich bei Acronis True Image Home, das ich nun schon seit einigen Monaten benutze und mit dem ich recht zufrieden bin.

Ein neuer Fall von Datenmissbrauch und Datendiebstahl

Offenbar ist das ZDF einem weiteren Fall von Datenmissbrauch oder sogar Datendiebstahl auf die Spur gekommen. Kürzlich erhielt ich folgende E-Mail mit dem Absender Zweites Deutsches Fernsehen / Redaktion WISO <wiso-datendiebstahl@wiso.de> und folgendem Inhalt:

"Hallo, Eigentümer der E-Mailadresse xxx@xxx.de,

Sie erhalten diese Mail von uns, weil wir auf einen datenschutzrechtlich problematischen Sachverhalt aufmerksam gemacht wurden, der Ihre E-Mail-Adresse betrifft.

Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort *xxxxxx** (Zu Ihrer Sicherheit wurde das Passwort gekürzt [Anmerkung des Autors: Die "x" enthielten in der Originalmail Teile des Passwortes im Klartext. Die Sternchen machten den Rest des Passwortes unkenntlich]) befinden sich nach unseren Recherchen auf einem im Internet frei zugänglichen, in China beheimateten Server.

Die Daten scheinen aus einem Datendiebstahl zu stammen, die Datendiebe haben versucht, sich mit Hilfe dieser Kombination aus Mail-Adresse und Passwort Zugang zu Online-Bezahldiensten zu verschaffen. "

Schwerwiegender Bug im Windows Home Server

Wer mehr als eine Festplatte in seinem Windows Home Server betreibt, sollte vorsichtig sein, mit welchen Programmen er arbeitet. Es drohen nämlich Datenverluste.

Der schwerwiegende Bug, der die Nutzung der Serversoftware praktisch verbietet, ist schon seit letztem Dezember bekannt und wird bei Microsoft unter der Nummer 946676 geführt.

Festplatten löschen - aber sicher!

Egal wofür man seinen PC verwendet, ob privat für Homebanking und E-Mails, geschäftlich für die Korrespondenz und Buchhaltung: immer landen große Datenmengen auf der Festplatte, die oft sensible Informationen enthalten. Wird nun der PC verkauft oder auch nur die Festplatte gegen eine größere getauscht, so sollen diese Daten natürlich nicht in die Hände Unbefugter gelangen.

Viele Anwender glauben, dass sie mit Windows-Bordmitteln ihre Daten "sicher" löschen können. Die gebräuchlichen Methoden sind dabei oft nur das Löschen der Daten mit Hilfe des Windows Explorer und anschließendes Leeren des Papierkorbs auf dem Desktop. Evenutell wird eine Festplatte auch mit Hilfe des Formatieren-Befehls gelöscht. Vorsichtigere Naturen löschen dann manchmal auch noch die Partitionen von der Festplatte.

Inhalt abgleichen