- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

Wie beteilige ich mich am USER Magazin Online

Druckversion

Um möglichst viele AUGE-Mitglieder zum Mitmachen zu motivieren, soll hier eine kurze Anleitung gegeben werden, wie man einen Artikel für unseren Online-Auftritt einreicht.

Wenn Sie angemeldet sind, sehen Sie in der linken Spalte unter dem "Mitgliederbereich" noch einen Abschnitt, der mit Ihrer Mitgliedsnummer überschrieben ist. Dort findet sich der Eintrag "Inhalt erstellen". Klicken Sie darauf und dann auf "UM-Artikel" und der Editor erwartet Ihren Bericht.

WYSIWYG-Editor

Das erste Textfeld muss mit dem Titel des neuen Artikels gefüllt werden, wie die Beschriftung schon sagt. Bei den Rubriken und Autoren können mit gedrückter Strg-Taste auch mehrere gewählt werden. Ist Ihr Name noch nicht in der Liste, kann der Chefredakteur ihn hinzufügen. Stichwörter zum Inhalt des Textes können im nächsten Feld angegeben werden, aber das können Sie auch dem Redakteur überlassen.

In das große Editor-Fenster kommt nun der eigentliche Textkörper. Man kann hier direkt reinschreiben, aber insbesondere längere Texte will man vielleicht lieber in einer Textverarbeitung mit Rechtschreibkorrektur bearbeiten. Das ist kein Problem, allerdings muss man beim "Copy & Paste" etwas vorsichtig sein. Ein einfaches Strg+V z.B. aus Word führt meist zu zerstörten Formatierungen. Statt dessen sollte man die Knöpfe im Kopfbereich des Editor verwenden. Drei "Einfügen"-Knöpfe gibt es in der oberen Zeile. Der rechte, mit dem bekannten W-Symbol, ist zum Einfügen aus Microsoft Word gedacht, was aber leider nicht perfekt funktioniert. Besser ist der mittlere mit dem T-Symbol, "aus Textdatei einfügen". Formatierungen wie Fett- und Kursivschrift gehen dann zwar verloren, können aber im Editor leicht wieder hergestellt werden. Generell funktioniert hier fast alles wie in bekannten Textverarbeitungen. Schriftart und -größe müssen üblicherweise nicht geändert werden. Für Zwischenüberschriften wird das Format "Überschrift 3" empfohlen, ansonsten sollte man es auf "Normal" belassen.

Bilder einfügen

Der Knopf "Bild einfügen/editieren", ein stilisiertes Gebirge mit Sonne vor einem gelben Hintergrund, öffnet das Fenster "Bild-Eigenschaften". Um ein Bild vom eigenen Rechner hochzuladen und einzufügen, klicken Sie auf "Server durchsuchen" und Sie sehen in einem weiteren Fenster Ihr persönliches Verzeichnis auf dem AUGE-Server. Ein Klick auf "Durchsuchen" im unteren Bereich erlaubt Ihnen, die Bilddatei auszuwählen, anschließend "Datei hochladen". Sie erscheint in der Liste oben und kann mit "add" in den Artikel eingefügt werden. Dort kann es wie in Word & Co. skaliert und verschoben werden. Ein Rechtsklick darauf erlaubt das erneute Aufrufen der Eigenschaften. Wählt man als Ausrichtung links oder rechts, kann man den Text um das Bild herumfließen lassen.

Abschluss

Ganz unten auf der Seite befinden sich die Knöpfe "Vorschau" und "Speichern". Der aktuelle Status des Artikel kann jederzeit gespeichert werden um eine Pause einzulegen. Zur Weiterarbeit ist er unter "Meine Artikel" (zwei Einträge über "Inhalt erstellen" im linken Bereich der Seite) zu finden. Die Vorschau ist sinnvoll, da der Artikel trotz "WYSIWYG" je nach Browser etwas anders als im Editor aussehen kann. Leider entspricht sie aber auch nicht ganz der tatsächlichen Ansicht im Magazin, die Textspalte ist im Vorschaumodus breiter. Deswegen empfiehlt es sich, auch nach dem Speichern noch einmal drüber zu gucken.

Ist der Artikel schließlich zu Ihrer Zufriedenheit, ändern sie den Artikel-Status (direkt unter dem Editor-Fenster) von "Entwurf" auf "Einreichen" und speichern, dann erhält der Chefredakteur eine Nachricht und übernimmt den Rest. 

Und das ist im Grunde schon alles. Damit hoffen auf rege Beteiligung und wünschen viel Spaß beim Schreiben,

Arvid Poloczek (Chefredakteur) & Walter Klein

Gute Beschreibung! Das

Gute Beschreibung! Das sollten wir auch in die Bedienungsanleitungen übernehmen.

Richtig, das will ich auch

Richtig, das will ich auch noch machen. Am besten teile ich es noch mal auf, denke ich. Der Teil über Bilder kommt in eine eigene Anleitung.