- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

Veranstaltungen

27. Juli 2015 - 19:30 - 22:00
Bayerischer Hof Innenstadt München
STAMMTISCH networking
27. Juli 2015 - 19:30 - 22:00
Köln
Themen rund um die IT
29. Juli 2015 - 19:30
Baumhoftenne Marktheidenfeld
Die Intel Broad- und Haswell-Architektur sowie die 9X-Chipsätze
31. Juli 2015 - 18:30 - 22:00
Stuttgart, Bebelstrasse 96
Rund ums Thema Computer
6. August 2015 - 19:00 - 22:00
Gaststätte 1880, 60320 FFM
Interessante Gespräche, gutes Essen

Editorial

Erst einmal wünsche ich allen ein frohes neues Jahr! 2014 gab es eine Neubesetzung des Postens des Vorsitzenden durch Manuel Hübsch und auch ich persönlich übernahm im Vorstand einen Posten als Projektbetreuer. Als solcher kümmere ich mich um das schon zu lange brach liegende Virtuelle Computermuseum. Den Posten als UM-Chefredakteur habe ich natürlich trotzdem behalten. Die Arbeit, die das mit sich bringt, wird aber immer weniger: Ganze 16 Artikel durfte ich in den 12 Monaten veröffentlichen, gegenüber den ohnehin schon wenigen 20 im Jahr 2013 noch einmal ein deutlicher Rückgang.

Hardware

Nach den "Bridges" kommen jetzt die "Wells" - so könnte man es sagen. Die beiden letzten CPU-Generationen von Intel hießen "Sandy Bridge" und "Ivy Bridge", ihnen folgen "Haswell" und "Broadwell".

Ein Rundgang über das Vintage Computer Festival 2014

Auch dieses Jahr gab es diverse Exponate zu betrachten, auch solche die einem nicht sofort in den Sinn kommen.

Die Software Owncloud ist eine Alternative zu Dropbox, sehr einfach zu installieren und läuft praktisch auf jedem Webspace, der über PHP und eine Datenbank verfügt. Im Gegensatz zu anderen RaspberryPi-Projekten stößt man damit an die Grenzen von dessen Leistungsfähigkeit.

Internet

Bisher war ich sowohl vom Konzept der Cloud an sich, als auch von Apples Umsetzung iCloud nicht wirklich überzeugt. Inzwischen haben sich die Voraussetzungen geändert - und nun könnte die Cloud eine mögliche Lösung darstellen. Und zwar meine eigene Cloud - in Form von "ownCloud".

Augmented reality ist erweiterte Wirklichkeit. Technisch funktioniert das so, dass die „Welt“ durch die Kamera des Handys betrachtet wird und gewählte beziehungsweise geeignete Zusatzinformationen an geeigneter Stelle zusätzlich eingeblendet werden.

In kurzer Folge kamen nun zwei neue Versionen von Microsoft Office heraus: 2013 und 365 - was hat es damit auf sich? Das soll dieser Artikel klären.

Tipps & Tricks

Wenn man auf seinen RaspberryPi eine grafische Oberfläche laufen hat und auf diese zugreifen möchte, aber nur einen Monitor zur Verfügung hat, kann man Remote Desktop benutzen. Auf dem RaspberryPi muss man dafür lediglich das Softwarepaket xrdp Installieren.

Es gibt zwei Gründe, um diese Art der Bildbearbeitung durchzuführen. Der eine ist, den heute weit verbreiteten "Miniatureffekt" erreichen zu wollen. Der zweite Grund kann sein, dass man die Wirkung eines "tilt and shift"-Objektives nachmachen möchte. 

Hier soll es um den Anschluss an die Buchse des S3-Handys gehen - nicht etwa um Bluetooth, was ja noch eine ganz andere Palette an Zubehör zur Verfügung stellen kann.

Vermischtes

Am 18.4. fand die diesjährige Mitgliederversammlung - und dann auch die User-Konferenz - bei der RG500 in Köln statt. Der RG-Leiter Heinz Rothkegel hat sie recht aufwändig vorbereítet

Am 12.4. fand die diesjährige Mitgliederversammlung - und dann auch die User-Konferenz - bei der RG978 in Marktheidenfeld statt.

Am Samstag, den 15.6.2013, hielten wir unser Frankfurter Regionaltreffen nicht im Bürgertreff Bockenheim ab, sondern beteiligten uns an der FUxCon, dem ersten Treffen aller Frankfurter Usergroups. Das Organisationsteam hatte hier eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die sich sehen lassen konnte.