Die britische Firma Amstrad (Alan Michael Suger TRADing) entwickelte die CPC (Colour Personal Computer), gefertigt wurde in Fernost, den Vertrieb in Deutschland übernahm die Firma Schneider.

Im Bildschirm integriert war das Netzteil für den Rechner, der zusammen mit einem 3“ Laufwerk im Tastaturgehäuse eingebaut war. Als Betriebsystem stand CP/M zur Verfügung.

Modell: 
Amstrad 6128
Baujahre: 
1988
CPU/Bitbreite: 
Z 80, 8 Bit 4 MHz
RAM/ROM: 
128 KB / 48 KB
AUGE öffentlich: 
Massenspeicher: 
1 x 3" mit 180KB
Eingabe: 
1
Bildschirm: 
640x200 mit 2, 320x200 mit 4, 160x200 Pixel mit 16 Farben
Foto: