- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

HTTP-400-Error mit D-Link Access-Point

Druckversion

Ein D-Link Access-Point musste umkonfiguriert werden - ein Zugriffsversuch per Internet-Explorer schlug fehl - nanu?

Vorgeschichte

Eine gewisse Zeit gab es bei uns einen D-Link-Access-Point, genauer gesagt: einen DWL-2100AP. Er musste umkonfiguriert werden, und "wie immer" sprach ich ihn über seine IP-Adresse mit dem Internet Explorer an. "Die Webseite wurde nicht gefunden" lautete die Meldung des IE (in der Version 8 ). Nanu? Vertippt? Noch ein Versuch: das gleiche Ergebnis. Nun ja, Aktion auf später vertagt. "Später" trat aber wieder das gleiche Ergebnis auf. Nun denn, warum hat man denn noch einen Firefox auf dem PC? - IP-Adresse in ihm eingegeben, Zugriff funktioniert problemlos. Das ist nun aber merkwürdig!

Nach dem die Konfigurationsarbeiten getan waren, schaute ich mir die Sache mit dem IE noch einmal an. Und siehe da: "Die Webseite kann nicht gefunden werden" hatte oben in der Titelzeile einen HTTP-Error 400 (!), nicht den "üblichen" 404 - eine Tatsache, die ich bei den ersten Versuchen schlichtweg übersehen hatte. Der Error 404 bedeutet: die Webseite kann nicht gefunden werden, die 400 aber: "ungültige Anforderung". Nicht "unerlaubt", sondern "ungültig": Das bedeutet - so erbrachten die ersten Recherchen, dass der "gesendete Datenstrom 'eine fehlerhafte Syntax' hat, d.h. sich nicht völlig an das HTTP-Protokoll gehalten hatte. Daher war der Webserver nicht in der Lage, die Anforderung zu verstehen und sie zu verarbeiten."

Hmm - was sollte an einer einfachen Anforderung per IP-Adresse eine "fehlerhafte Syntax" sein - an der konnte es wohl kaum liegen. Überlegungen, was sich denn so seit der letzten Konfigurationsänderung (vielleicht vor einem Jahr) alles am Rechner geändert hatte, schlugen fehl - eine ganze Menge halt!
Der nächste Versuch bestand dann darin, mit allen im Haushalt vorhandenen Rechnern und dem IE (Versionen 6 bis 8 ) auf den Access-Point zuzugreifen. Das Versuchsergebnis war vom Charakter her "digital": mal ging es, mal nicht.

Recherche-Ergebnisse

Normalerweise ist man es ja gewohnt, dass Google auch bei halbwegs exakten Problembeschreibungen ein paar Zehntausend ziemlich passende Links liefert. Diesmal war es aber wie verhext - es wurde zwar ein paar mal auch dieses Problem beschrieben, teilweise auch mit anderen Geräten, aber es gab keinen Lösungshinweis. Besonders auch D-Link-IP-Kamera-Besitzer waren davon betroffen, und die litten besonders, weil sie teilweise ihre Kamera eben nicht mehr per Internet-Explorer auslesen konnten. Ein Beitrag aber führte in die richtige Richtung: Der Betreffende hatte Silverlight deinstalliert, dann ging wieder alles. Mysteriös - eine Untersuchung der wie oben geschildert verwendeten Test-PCs zeigte: die mit Silverlight hatten keinen Zugriff, die ohne schon. Eine "Lösung" war also wohl in Sicht - aber warum war das so? Und wenn man nicht auf Silverlight (Microsofts Versuch, eine Konkurrenz zu Flash zu schaffen) verzichten konnte oder wollte?

Problemlösung

Weitere Nachforschugen ergaben, dass es ein Registry-Schlüssel war, der das Problem genau verursachte. Ist der Eintrag in HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\Accepted Documents größer als 299 Zeichen, tritt dieser Fehler auf. Bei mir sahen die Einträge so aus:

Hier muss man schlichtweg den einen oder anderen Eintrag löschen, um das Problem zu lösen. Der Header, der beim HTTP-1.1-Befehl "Get" mit übergeben wird, wird sonst einfach zu lang. Vorgeschlagen wird hier meistens, die Einträge application/x-shockwave-flash sowie application/x-silverlight zu entfernen. Ach ja: auf 64-Bit-Systemen sollte auch der Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\5.0\User Agent\Post Platform überprüft werden.

Dass es also gerade mit Silverlight zusammen hing, lag wohl darin begründet, dass es mit einigen Einträgen in diesen Schlüssel die Liste stark verlängert hatte. Weitere Recherchen zeigten übrigens, dass durchaus nicht nur D-Link-Geräte solche Einträge ablehnen. Warum der IE die "fehlerhafte" Anforderung abschickt, z.B. der Firefox aber nicht, darauf habe ich keinen Hinweis gefunden.

Gute Informationsquelle: http://www.enhanceie.com/ie/troubleshoot.asp

Böse Falle

Das ist ja wirklich ein ausgesprochen seltsamer (und fieser) Fehler. Ein Grund mehr Silverlight nicht zu installieren - auch wenn das jetzt nur der Auslöser und nicht die eigentliche Ursache war. Wink