- Werbung -


Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert? Sprechen Sie uns an.


Neueste Kommentare

Druckjobs auf mehrere Drucker verteilen

Druckversion

Nein, hier geht es nicht darum verschiedene Drucker aus dem Windows Druckdialog auszuwählen...

D.h. eigentlich geht es genau darum - nur halt automatisch. Aber von vorne:

Bei meiner Tätigkeit für den Hessischen Leichtathletik-Verband (technische Betreuung des Wettkampfbüros) war ich mit der Situation konfrontiert, dass bestimmte Listen an mehreren Orten benötigt werden.
Nun kann man natürlich hergehen und den Druckauftrag mehrmals starten und dabei jeweils einen anderen Drucker auswählen.
Das Problem dabei ist aber, dass man leicht einen der Drucker vergisst und dann dort die Listen nicht ankommen.

Bei Recherchen im Internet bin ich auf ein Tool namens "Print Distributor" (http://www.printdistributor.com) gestoßen.
Eine 30-Tage Testversion hatte ich vor unserem letzten Wettkampf installiert - und da die Software das machte, was sie sollte, habe ich nun vor der kommenden Hallensaison eine Lizenz dafür erworben.

Mit Hilfe von Print Distributor kann man (unter anderem) virtuelle Drucker anlegen, hinter denen sich dann eine Anzahl verschiedener Aktionen verbergen.
Das Feature, das ich benötige, nennt sich "Reprint".
D.h. man druckt aus der Anwendung an den virtuellen Drucker und dieser sorgt dann dafür, dass das Dokument auf einem anderen Drucker nochmals gedruckt wird.
Nun kann man nicht nur einen "Reprint" hinter einem virtuellen Drucker "verstecken", sondern durchaus auch mehrere.
So haben wir einen Drucker im Wettkampfbüro, einen bei der Zeitnahme und einen bei den Startern.
Per "Reprint" starte ich nun den Druckvorgang auf jedem dieser 3 Drucker - indem ich einfach in der Anwendung die Listen an den virtuellen Drucker "Startlisten" drucke.

Von manchen Listen benötigen wir 2 Stück am gleichen Ort - also wird ein virtueller Drucker eingerichtet, der einfach 2 mal einen Reprint auf dem gleichen Drucker durchführt.

Zur Sicherheit und Kontrolle lasse ich außerdem von jedem gedruckten Dokument eine PDF-Version erzeugen. Dies könnte ich durch den Aufruf des Acrobat Destillers machen - da wir aber Acrobat nicht lizenziert haben, fällt das aus.
Ich nutze hierfür FreePDF (http://freepdfxp.de/).

Und hier kommt nun der Clou Wink
Als ich mich näher mit FreePDF beschäftigt habe - um die PDF-Dateien unter speziellen eindeutigen und aussagekräftigen Namen zu speichern - habe ich festgestellt, dass ich auch mit Hilfe dieses Freeware-Tools die Verteilung auf mehrere Drucker hätte durchführen können:
Man erzeugt im ersten Schritt die PDF-Datei um dann als Aktion nach der Erzeugung diese Datei auf einem Drucker auszugeben.
Und man kann das nicht nur auf einem, sondern auch auf mehreren Drucker tun...

Print Distributor kann natürlich noch viel mehr als die Verteilung eines Dokuments auf mehrere Drucker (so z.B. load balancing oder Drucken unter bestimmten Bedingungen auf bestimmte Drucker) - aber all das nutze ich nicht.
Mir hätte wohl FreePDF genügt...